Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Montag, 20. November 2017: Tanztheater Der Orient-Express

Eine Tanzreise mit dem NRW Juniorballett

Wenige Karten | Mit Nachgespräch

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 2 (14-30 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1


Aktualisierung 12.10.2017: Im Laufe des künstlerischen Entstehungsprozesses der Choreografie änderte sich der Titel des Balletts zu "Mord im Orient-Express". Der gleichnamige Kriminalroman von Agatha Christi steht nunmehr im Mittelpunkt des Abends.


Choreografie: Demis Volpi, Xenia Wiest, Craig Davidson, Juanjo Arques, Raimondo Rebeck


Er war der Zug der Reichen und Mächtigen, der Crème de la Crème des alten Europas. Von Paris nach Konstantinopel führten die Schienen, er verband das Abend- mit dem Morgenland und steht für den Traum eines vereinten Europas – der Orient-Express. Er inspirierte Schriftsteller wie Agatha Christie oder Graham Green zu Bestsellern. Seine Geschichte spiegelt die Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Der Luxuszug war Schauplatz von Drogenschmuggel, diplomatischen Verwicklungen und Liebesgeschichten. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten bot der Zug für nicht wenige Verfolgte die letzte Möglichkeit der Flucht. Zur Zeit des Eisernen Vorhangs kamen Gastarbeiter aus Griechenland und der Türkei mit dem Orient-Express ins Wirtschaftswunderland Deutschland.

Demis Volpi, einer der weltweit gefragtesten Choreografen, kreiert in einer Gemeinschaftsarbeit mit weiteren Choreografinnen und Choreografen ein Handlungsballett über die wechselvolle Geschichte des Zuges und den Traum von einem Europa ohne Grenzen.

Im Jahr 2014 gründete Xin Peng Wang das NRW Juniorballett zur Förderung außergewöhnlicher Nachwuchstalente. Die Kompanie besteht aus zwölf jungen Tänzerinnen und Tänzern und ist an das Ballett Dortmund angegliedert.

Foto © Bettina Stöß & Holger Drees Grafikdesign

Monat: November 2017

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse