Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Freitag, 16. Februar 2018: Musiktheater Der Bettelstudent

Operette von Carl Millöcker (1842-1899) | Theater Pforzheim

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Reihe: Senioren

Eintritt: Preisgruppe 5 (14-31 EUR)

Ort: Stadthalle am Schloss

Libretto von Friedrich Zell und Richard Genée
Musikalische Leitung: N.N.
Inszenierung: Wolfgang Lachnitt
Solisten und Chor des Theaters Pforzheim
Badische Philharmonie Pforzheim


Ein falscher Fürst tanzt im Walzer-Takt durch Liebe und Intrigen. Revolution liegt in der Luft Krakaus im Jahr 1704: Halb Polen ist von Sachsen besetzt. Der sächsische Gouverneur Oberst Ollendorf stellt der verarmten polnischen Grafentochter Laura nach. Ihr Dank ist eine schallende Ohrfeige. Um sich zu rächen, stattet Ollendorf den gefangen gehaltenen Studenten Symon mit Geld und Fürstentitel aus. Er soll Lauras Herz erst gewinnen und dann brechen. Doch Laura und Symon verlieben sich. Dennoch meint Ollendorf, sein Plan gelinge. Den vermeintlichen Studenten umgibt jedoch ein zweifach schillerndes Geheimnis: seine wahre Identität. Denn Symon wandelt nicht nur auf Freiersfüßen, sondern ist auch in politischer Mission unterwegs.

Seit der Uraufführung im Jahre 1882 gehört Der Bettelstudent von Carl Millöcker zu den beliebtesten Operetten überhaupt. Der Grund ist die umwerfende Musik, die den Charme der Wiener Operette mit dem satirischen Witz des Urvaters der Operette, Jacques Offenbach, verbindet. Das Ergebnis ist ein hochprozentiger, in gewissen Lagen süffiger und höchst pikanter Cocktail berauschender Melodien: „Ach, ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst“ oder das berühmte „Trinklied“ sind nur zwei Highlights aus einem der schönsten Werke der goldenen Operettenära.

Foto © Sabine Haymann

Monat: Februar 2018

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse