Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Donnerstag, 15. November 2018: Sprechtheater Julius Maria Becker

Lesung mit Musik

Uhrzeit: 20:00 bis 21:10 Uhr

Dauer: ca. 1 Std. 10 Min. ohne Pause

Eintritt: Preisgruppe B (17 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 2 (ebenerdig bestuhlt)

Lesung: Klaus Engeroff
Klavier: Johannes Möller


Julius Maria Becker, von seinen Freunden liebevoll Jus genannt, war zwischen den Weltkriegen ein bekannter Lyriker und Dramatiker, dessen Stücke auf nahezu allen deutschen Bühnen gespielt wurden: von Königsberg bis Düsseldorf, von Kiel bis München. Anlässlich seines 130. Geburtstages gab Heinz Kirchner 2017 ein schmales Bändchen über den Aschaffenburger Dichter heraus, das den Titel „JUS – Julius Maria Becker Aschaffenburg 1887-1949 | Lehrer – Dichter – Dramatiker | Zitate – Aphorismen – Gedichte“ trägt. In diesem Buch, das alles andere als eine wissenschaftliche Abhandlung über das Phänomen Becker sein soll, versammeln sich Texte von und über den Dichter, der mit vielen literarischen Größen seiner Zeit bekannt und befreundet war. Das Buch ist für 8 Euro an der Theaterkasse im Stadttheater erhältlich.

Die Lesung im Dezember 2017 berührte ein begeistertes Publikum. Für den Erfolg sprachen vor allem die angeregten Diskussionen zwischen den Protagonisten und dem Publikum nach der Vorstellung. Jetzt wird der musikalische, mit eindrucksvollen historischen Bildern illustrierte Vortrag, mit kleinen aber feinen Zutaten wiederaufgenommen.

Lesen wird an diesem Abend wieder der Schauspieler, Autor und ehemalige Intendant Klaus Engeroff aus Schwerin, der Becker noch persönlich gekannt hat (von 1946 bis zu seinem Tod 1949). Sein Onkel, Paul Romberger, hat Beckers frühe Lyrik verlegt und war mit diesem in lebenslanger Freundschaft verbunden. Musikalisch begleitet wird Klaus Engeroff von dem Aschaffenburger Pianisten Johannes Möller.

Monat: November 2018

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse