Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Samstag, 16. Juni 2018: Besonderes Das Haus der Brentano

Lesung über die Dichtergeschwister Bettine und Clemens Brentano | Gesang: Julian Prégardien

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Eintritt: Freier Eintritt

Ort: Stadttheater Bühne 1

Lesung aus dem Buch „Das Haus der Brentano“ von Wolfgang Müller von Königswinter (1816-1873)

Lesung: Prof. Dr. Wolfgang Bunzel
Gesang:
Julian Prégardien


1874 erschien Wolfgang Müller von Königswinters Romanchronik „Das Haus der Brentano“, die das Leben der Dichtergeschwister Bettine und Clemens Brentano kurzweilig und anekdotenreich erzählt. Neben der Heimatstadt Frankfurt und weiteren Schauplätzen wird auch Aschaffenburg als letzte Lebensstation von Clemens Brentano in dem Roman erwähnt. Die Doppelbiografie der beiden Enfant terribles versetzt uns mitten in die aufregende Zeit der Romantik. Noch einmal lässt sich nacherleben, welchen Aufbruch diese einzigartige Bewegung damals bedeutet hat, die von der Überzeugung getragen wurde: es wird jetzt eine neue Zeit anbrechen!

Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Leiter der Brentano-Abteilung des Freien Hochstifts Frankfurt, hat den Roman neu herausgegeben und wird daraus lesen.

Julian Prégardien übernimmt die musikalische Gestaltung des Abends und singt Vertonungen romantischer Gedichte von Komponisten wie Franz Schubert oder Gustav Mahler. Der Tenor tritt in bedeutenden Häusern wie der Bayerischen Staatsoper, der Opéra Comique Paris, der Londoner Wigmore Hall oder der Elbphilharmonie Hamburg auf. 2017 wurde er für seine Liedinterpretationen mit dem International Classical Music Award ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Julian Prégardien © Marco Borggreve

Monat: Juni 2018

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse