Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Veranstaltungsreihen Gitarrentage

Internationaler Wettbewerb für Kammermusik mit Gitarre

2. - 4. März 2018

Die Stadt Aschaffenburg veranstaltet den 5. Internationalen Wettbewerb für Kammermusik mit Gitarre im Frühjahr 2018 im Rahmen der 39. Aschaffenburger Gitarrentage. Der Wettbewerb richtet sich an Musikerinnen und Musiker jeden Alters und jeder Nationalität. Zum Wettbewerb zugelassen werden Gitarrenensembles bzw. Kammermusikensembles mit mindestens einer Gitarre und weiteren Instrumenten. Es muss sich dabei um klassische Ensembles mit maximal vier Mitgliedern handeln. Informationen folgen.

Preise

  • 1. Preis: 5.000 EUR
  • 2. Preis: 3.000 EUR
  • 3. Preis: 1.000 EUR
  • Preis für die beste Bearbeitung: 350 EUR (gestiftet vom Kaltchev Guitar Duo)
  • Publikumspreis: Konzert bei den Aschaffenburger Gitarrentagen 2019

Jury

Jury-Mitglieder
Es entscheidet eine international besetzte fünfköpfige Jury. Die Jury setzt sich zusammen aus
- zwei fachkundigen Vertretern aus dem Gitarrenbereich,
- einem Mitglied aus dem Bereich Blasinstrumente,
- einem aus der Kategorie Streichinstrumente und
- einem aus der Kategorie Gesang.

Verhältnis zwischen Jury und Kandidaten
Besteht zwischen einem teilnehmenden Ensemblemitglied und einem Juror ein verwandtschaftliches Verhältnis oder war der Kandidat in den vergangenen zwei Jahren Schüler bzw. Student bei einem Jurymitglied, so muss dies der Jury mitgeteilt werden. Der Juror verliert in diesem Fall sein Stimmrecht für das betroffene Ensemble.

Bewertung
Sowohl nach der ersten als auch nach der zweiten Runde wird die Jury die Kandidaten bekannt geben, die in die nächste Runde kommen. Die Wertung der Jury drückt sich in einer Durchschnittsnote aus. Jedes Jury-Mitglied vergibt je Runde und Ensemble Punkte zwischen 1 und 100, wobei 1 die schlechteste und 100 die beste Wertung darstellt. Für jedes Ensemble wird daraus in jeder Runde die Durchschnittswertung errechnet.

Verfahren

Programm
Das Wettbewerbsprogramm von ca. 70 Minuten Dauer muss mindestens ein Stück von Johann Sebastian Bach und eine eigene Bearbeitung enthalten. Der Wettbewerb besteht aus drei Runden. Die jeweilige Reihenfolge der auftretenden Ensembles wird ausgelost. Zur 2. Runde werden maximal zehn Ensembles, zur Finalrunde maximal drei Ensembles zugelassen. Kein Werk aus der Vorrunde darf wiederholt werden. Wird die maximale Spieldauer einer Runde überschritten, muss mit Punkteabzug bzw. Disqualifizierung gerechnet werden. Jede Runde ist für Publikum geöffnet. Es entscheidet eine fünfköpfige international besetzte Jury. Die Jury behält sich vor das Programm jederzeit zu unterbrechen. Bei Bedarf muss der Jury von jedem vorgetragenen Werk eine Notenabschrift vorgelegt werden. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1. Runde
Dauer: 10 bis max. 15 Minuten. Das Programm der ersten Runde muss ein Werk von Johann Sebastian Bach enthalten.

2. Runde
Dauer: 20 bis max. 25 Minuten. Die Programmgestaltung der zweiten Runde ist frei.

3. Runde – Abschlusskonzert mit Preisverleihung
Dauer: 30 bis max. 35 Minuten. Das Programm der Finalrunde muss eine eigene Bearbeitung enthalten.

Gewinner

Gewinner des 4. Internationalen Wettbewerbs für Kammermusik mit Gitarre, 11.-13. März 2016:

  • 1. Preis: Erlendis Quartet (Polen)
  • 2. Preis: Duo Bohemico (Tschechische Republik)
  • 3. Preis: ARTIS Guitar Duo (Deutschland)
  • Preis für die beste Bearbeitung: Duo Bohemico
  • Publikumspreis: Erlendis Quartet und ARTIS Guitar Duo