Direktsprung:

Abbildung: My Fair Lady

Samstag, 04. Juni 2011: Musiktheater My Fair Lady

Nach George Bernard Shaws „Pygmalion“ - Buch von Alan Jay Lerner - Musik von Frederick Loewe

Zeit
15:00 Uhr
Abonnement
Ring M5 + FV
Ort
Stadthalle am Schloss

Freies Landestheater Bayern

Regie: Gunter Sonneson
Choreographie: Michael Kitzeder
Orchesterleitung: Rudolf Maier-Kleeblatt
Mit Gunter Sonneson, Gaby Fehling, Fritz Graas, Elisabeth Neuhäusler u.a.

„My Fair Lady“ ist eines der meistgespielten Musicals im deutschsprachigen Europa und ein Synonym für das klassische Musical an sich. Als literarische Vorlage diente dem Autor Alan Jay Lerner die humorvoll bissige Komödie „Pygmalion“ des englischen Nobelpreisträgers George Bernard Shaw, der hier auf einen Stoff der griechischen Mythologie zurückgegriffen hatte: Der Bildhauer Pygmalion erschuf sich seine Idealfrau mangels geeigneter natürlicher Exemplare aus Stein und bat die Götter, ihr Leben einzuhauchen – was er jedoch sehr schnell bereute.

Aus dem Bildhauer wurde in „My Fair Lady“ der zerstreute Professor Higgins, ein Spezialist für Dialekte, der dem schmutzigen und ungebildeten Blumenmädchen Eliza Doolittle Sprache und Manieren der höheren Gesellschaft einpauken muss, um eine Wette zu gewinnen. Der Weg vom (bayrischen) „hoaßn Tää“ zum „heißen Tee“ ist nicht eben kurz, dank Higgins unorthodoxer und zwerchfellerschütternder Methoden jedoch äußerst kurzweilig.