Direktsprung:

Abbildung: Trio Skride / Tetzlaff / Skride

Montag, 28. Februar 2011: Konzert (Baiba Skride, Violine/Tanja Tetzlaff, Violoncello/Lauma Skride, Klavier) Trio Skride / Tetzlaff / Skride

Zeit
20:00 Uhr
Abonnement
FV
Ort
Stadthalle am Schloss, kleiner Saal

Bildergalerie

  • Galeriebild 1
  • Galeriebild 2

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):
Klaviertrio Nr. 5 D-Dur op. 70/1 („Geister-Trio“)
Frank Martin (1890 – 1974):
Klaviertrio über irische Volkslieder W 20 (1925)
Johannes Brahms (1833 – 1897):
Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

Baiba Skride wurde 1981 in eine lettische Musikerfamilie hineingeboren und wuchs in Riga auf, wo sie auch ihr Musikstudium begann. 1995 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sie spielte mit mehreren namhaften Orchestern und gewann 2001 den 1. Preis des Queen-Elisabeth-Wettbewerbes. Baiba Skride spielt die Stradivari Violine ‘Wilhelmj’ (1725), eine Leihgabe der Nippon Music Foundation.

Die Pianistin Lauma Skride wurde 1982 in Riga geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie Klavier zu spielen und wurde Schülerin an der Musikhochschule Emil Darzins in Riga. Anschließend studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit ihrem elften Lebensjahr nahm sie an internationalen Wettbewerben teil und wurde mehrfach ausgezeichnet. Konzertreisen führen sie durch Europa und nach Asien, wo sie sowohl als Solistin als auch zusammen mit ihren Schwestern in einer Vielzahl von Konzerten auftritt.

Die Cellistin Tanja Tetzlaff verfügt über ein weit gefächertes Repertoire, das sowohl die Standardwerke der Solo- und Kammermusik als auch zahlreiche zeitgenössische Kompositionen umfasst. Tanja Tetzlaff studierte an der Musikhochschule Hamburg und am Mozarteum Salzburg. Nach der erfolgreichen Teilnahme an vielen internationalen Wettbewerben spielt(e) sie mit zahlreichen renommierten Orchestern. Sie spielt ein Cello von Giovanni Baptista Guadagnini aus dem Jahre 1776.