Direktsprung:

Abbildung: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

Sonntag, 06. Februar 2011: Konzert (Einführungsvortrag, kleiner Saal, 18:45 Uhr) Georgisches Kammerorchester Ingolstadt

François Leleux, Oboe / Ariel Zuckermann, Dirigent

Zeit
19:30 Uhr
Abonnement
Ring K
Ort
Stadthalle am Schloss

Bildergalerie

  • Galeriebild 1

Gioacchino Rossini (1792 – 1868): Streichersonate Nr. 3 C-Dur
Gia Kancheli
(geb. 1935): Konzert für Oboe und Orchester „Besuch in der Kindheit“
Joseph Haydn
(1732 – 1809): Sinfonie Nr. 49 f-Moll „La Passione“
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756 – 1781): Konzert für Oboe und Orchester C-Dur KV 314

Seit seiner Übersiedelung nach Deutschland 1990 hat das Georgische Kammerorchester seinen Sitz in Ingolstadt. Das Ensemble wurde 1964 in Tbilissi/Georgien als Georgisches Staatskammerorchester gegründet. Künstlerisch maßgeblich geprägt wurde das Orchester durch seine langjährige Leiterin, die Geigerin Liana Issakadze, sowie Dirigentenpersönlichkeiten wie Lord Yehudi Menuhin und Kurt Masur. Von 2000 bis 2006 leitete Markus Poschner das Kammerorchester. Er gab in dieser Zeit entscheidende Impulse für die musikalische Entwicklung des Klangkörpers und erweiterte das Orchesterrepertoire besonders im Bereich der Wiener Klassik. Seit 2007 ist Ariel Zuckermann Chefdirigent des Ensembles.

Der französische Oboist François Leleux begann schon im Alter von sechs Jahren das Oboen-Studium am Konservatorium von Roubaix. Mit 14 besuchte er das Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, wo er seine Ausbildung vervollständigte. Nach verschiedenen Auszeichnungen in Paris gewann er international renommierte Wettbewerbe in München und Toulon. Leleux ist als Solist einer der gefragtesten Oboisten weltweit.

Bestellung von Online-Tickets

Ihre Online-Ticketbestellung wird über einen externen Anbieter, der unabhängig vom Kulturamt Aschaffenburg arbeitet, abgewickelt. Es gelten dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen und Bestellmodalitäten wie z.B. die Erhebung einer Vorverkaufs- und Versandgebühr. Sie können Karten für freie Plätze über die Bestplatzbuchung bzw. Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Bitte beachten Sie, dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Informationen hierzu erhalten Sie an der Theaterkasse.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse