Direktsprung:

Abbildung: Aida

Samstag, 13. November 2010: Musiktheater Aida

Oper von Giuseppe Verdi in vier Akten - In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Zeit
19:30 Uhr
Abonnement
Ring 1B + FV
Ort
Stadthalle am Schloss

Weitere Termine

Bildergalerie

  • Galeriebild 1

Eine Produktion des Opernhauses „Elena Teodorini“ Craiova, Rumänien

Inszenierung: Tamas Ferkay
Bühnenbild: Jürg Brechbühl

Die äthiopische Königstochter Aida wurde im Krieg als Sklavin nach Ägypten verschleppt und dient als Sklavin der ägyptischen Königstochter Amneris.
Aida verliebt sich in Radames, den erfolgreichen ägyptischen Feldherrn, der im Krieg ihren Vater Amonasro, König von Äthiopien, und ihr Volk besiegt hat.
Liebe, Hass, Eifersucht, Verrat, Ehrgefühl und Loyalität – eine schier endlose Palette von Emotionen und eine dramatische Geschichte wie geschaffen für den genialen Komponisten Verdi.

Mit seiner einzigartigen Musik gelingt es dem fast sechzigjährigen Giuseppe Verdi auf der Höhe seines Könnens, die Liebestragödie dieser Frau meisterhaft zu zeichnen. „Aida“, am 24.12.1871 in Kairo uraufgeführt, wurde vom Publikum wegen ihres ungewöhnlichen Zaubers wie eine wahre Sensation empfangen. Mitreißende Massenchöre, Arien von bewegender Innigkeit, ein festlicher Triumphmarsch und Ensembles voller Dramatik machen „Aida“ zu einem der faszinierendsten und erfolgreichsten Werke Verdis, das bis heute zum festen Repertoire der internationalen Opernbühnen gehört.