Direktsprung:

Abbildung: Gauthier Dance

Sonntag, 23. Januar 2011: Tanztheater Gauthier Dance

Dance Company Theaterhaus Stuttgart in Koproduktion mit dem Grand Théâtre de Luxembourg, dem Theater Bonn, der Schauburg München und der Achtfeld GmbH Berlin

Zeit
20:00 Uhr
Abonnement
Ring T
Ort
Stadthalle am Schloss

Bildergalerie

  • Galeriebild 1
  • Galeriebild 2
  • Galeriebild 3
  • Galeriebild 4

POPPEA // POPPEA ein Tanzstück


Tourneemanagement: www.ecotopiadance.com

Wir danken dem Stuttgarter Ballett für die Kostümleihgabe!

Choreographie: Christian Spuck
Musik: Martin Donner, Claudio Monteverdi u.a.
Bühne und Kostüme: Emma Ryott
Dramaturgie: Dunja Funke
Licht: Reinhard Traub
Ballettmeister: Renato Arismendi
Film: Fabian Spuck
Künstlerische Leitung Gauthier Dance: Eric Gauthier

Regelrechte Begeisterungsstürme entfachte die Stuttgarter Company um Eric Gauthier im vergangenen Winter mit ihrem Ballettabend im Stadttheater. Diesmal bringt Gauthier Dance ein abendfüllendes Tanzstück mit: Christian Spucks POPPEA // POPPEA, inspiriert von der letzten Oper Claudio Monteverdis, „L'incoronazione di Poppea“.

Die Geschichte der Hochzeit von Kaiser Nero und Poppaea Sabina frappiert bis heute durch ihren eiskalten Blick auf Machtgier und Liebeswahn am Hof des römischen Imperators. Am Schluss beugt sich alles der Urgewalt einer vollkommen amoralisch verstandenen „Liebe“. Der designierte Leiter des Zürcher Balletts ließ sich durch diese außerordentliche Opernhandlung zu einer bezwingenden choreographischen Versuchsanordnung inspirieren, die auch mit filmischen und gesprochenen Elementen arbeitet. Spuck konzentriert sich dabei ganz auf seine neun Darsteller sowie die wechselhaften Beziehungen und Machtverhältnisse ihrer Figuren. Rasch verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Aus dem Spiel mit dem Spiel wird blutiger Ernst. Die wundervolle Musik Monteverdis wird Zitat und begleitet die Tänzer durch ein Vexierspiel von Liebe und Verrat, Sex, Mord und unbedingtem Herrschaftswillen.

Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse