Direktsprung:

Abbildung:  Durch die Zeiten – Slawische Tänze

Mittwoch, 29. September 2010: Musiktheater Durch die Zeiten – Slawische Tänze

Musikalische Reise mit Ballett und Orchester

Zeit
15:00 Uhr
Dauer
ca. 2 Std. mit Pause
Abonnement
Ring M5 + FV
Ort
Stadthalle am Schloss

Bildergalerie

  • Galeriebild 1

Sorbisches National-Ensemble

Musik:
Slawische Tänze (1.Teil): Antonín Dvořák, Jan Paul Nagel, Wojciech Kilar, Svetozár tur, Liana Bertók
Durch die Zeiten (2.Teil): Samuel Dalferth
Choreographie:
Kornel Kolembus, Juraj Kubánka, Juraj iška, Elvira Kamińska, Hanna Choynacka
Dirigent: Dieter Kempe
Moderation: Kristina Nerad

Die Verbindung von Tradition und Moderne ist das Motiv dieser Aufführung, die das Sorbische National-Ensemble in einem Spannungsbogen seiner Wurzeln bis hin zu neuen künstlerischen Formen zeigt. Begleitet vom Orchester präsentiert das Ballett im ersten Teil Musik polnischer, slowakischer und sorbischer Komponisten sowie eine Auswahl von Antonín Dvořáks berühmten „Slawischen Tänzen“.
Die anfängliche Vielfalt der Trachten wird im Laufe des Abends zunehmend stilisiert. Eine Moderation vermittelt interessante Hintergründe auf dieser musikalischen Reise in die slawischen Nachbarländer der Sorben. Den Reigen eröffnen polnische Tänze.

Das 1952 gegründete Sorbische National-Ensemble pflegt und verbreitet die Kulturtraditionen der Sorben, des kleinsten slawischen Volkes, das in Deutschland beheimatet ist.Mit jährlich circa 200 Gastspielen im In- und Ausland präsentiert sich das professionelle Ensemble, das etwa 90 Künstler in den Sparten Ballett, Chor und Orchester beschäftigt. Neben den Musicals für Kinder umfasst das Repertoire Tanztheater, Ballettopern, Ballettmärchen, folkloristische Bühnenkunst, Chor- und Sinfoniekonzerte und Musik-Events.