Direktsprung:

Abbildung: Die Hochzeit des Figaro

Montag, 04. Oktober 2010: Musiktheater (Einführungsvortrag um 18:45 Uhr) Die Hochzeit des Figaro

Commedia per musica in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart - In italienischer Sprache

Zeit
19:30 Uhr
Abonnement
Ring M1 + FV
Ort
Stadthalle am Schloss

Weitere Termine

Bildergalerie

  • Galeriebild 1

Mainfranken Theater Würzburg

Musikalische Leitung: Enrico Calesso
Regie: Marcus Lobbes
Bühne und Kostüme: Christoph Ernst

Das adelige „Recht der ersten Nacht“ soll abgeschafft werden. Der einzige, der sich angesichts der bevorstehenden Hochzeit von Figaro und Susanna nicht daran halten will, ist der großzügige Gönner selbst: Graf Almaviva. Für ein Schäferstündchen mit der hübschen Zofe würde er alles tun. Doch er hat nicht mit seiner einstmals bürgerlichen Gattin Rosina, seinem Kammerdiener Figaro und Susannas ganz eigenen Wünschen gerechnet.

Die in Frankreich gerade wegen ihrer aufrührerischen Tendenz beliebte Komödie „Der tolle Tag“ von Beaumarchais aus dem Jahre 1778 war in Wien verboten. In ihrer Oper „Le nozze di Figaro“ beschränken sich Mozart und sein kongenialer Librettist Da Ponte jedoch nicht auf Beaumarchais’ deutliche Kritik an Adelsprivilegien und feudaler Willkür, sondern gestehen ihren Protagonisten auch den Raum und die Freiheit zu, ihren Liebes- und Gefühlsverwirrungen beredten Ausdruck zu verleihen. Mozarts Oper ist eine der vollkommensten musikalischen Komödien: Zeitlos in ihrer Menschlichkeit, voll von frischem Humor,komischen Situationen und von größtem musikalischen Reichtum.