Direktsprung:

Abbildung: Paganini

Donnerstag, 28. Oktober 2010: Musiktheater Paganini

Operette in drei Akten von Franz Lehár

Zeit
19:30 Uhr
Abonnement
Ring M4 + FV
Ort
Stadthalle am Schloss

Operettenbühne Wien und Heinz Hellberg

Neuinszenierung von Heinz Hellberg mit dem Welthit „Gern hab ich die Frau’n geküsst“

Der ungeheure Erfolg dieses Werkes hat Lehárs Bemühungen recht gegeben, dem Publikum nicht nur fröhliche Unterhaltung, sondern auch die Empfindungen und menschlich bewegenden Erlebnisse auf der Bühne zu bieten. Die Geschichte um den berühmten Teufelsgeiger Paganini, der in allerlei Liebesturbulenzen gerät, ist dank seiner eingängigen Melodien auch heute ein unvergänglicher Klassiker. Weltberühmt wurde nicht zuletzt die Arie „Gern hab ich die Frau’n geküsst“, auf die sich natürlich jeder Operettenfreund ganz besonders freuen wird.

„Paganini“ ist die erste für Richard Tauber geschriebene Lehár-Operette und markiertdamit den Beginn einer einmaligen Partnerschaft zwischen dem legendären Tenor und Lehár, aus der insgesamt sechs große Werke hervorgingen.

Heinz Hellbergs Inszenierung sprüht nur so vor Charme und Spielfreude. Ein erstklassiges österreichisches Solistenensemble steht für musikalische und darstellerische Qualität. Die prachtvollen Kostüme, stilvolle Bühnenbilder und das glänzende Orchester tun ihr übriges, die Schätze der Operette heute zum Blühen zu bringen.