Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Dienstag, 14. November 2017: Sprechtheater Spatz und Engel

Die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich | Fritz Rémond Theater

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 3 (12-24 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1

Schauspiel mit Musik von Daniel Große Boymann und Thomas Kahry
Regie: Daniel Große Boymann
Musikalische Leitung: Cordula Hacke
Mit Heleen Joor, Susanne Rader, Arzu Ermen u.a.


Freundschaft ist wertvoll und heilig. Für mich ist Freundschaft das Allerwichtigste. (Marlene Dietrich)


Zwei der berühmtesten Diven des 20. Jahrhunderts. Zwei der größten Sängerinnen aller Zeiten. Zugleich zwei Frauen, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten: hier die beherrschte, kühle Schönheit aus preußischbürgerlichem Milieu, die im Weimarer Internat aufwächst, dort die leidenschaftliche kleine Göre, die ihre Kindheit in einem Bordell in der Normandie verbringt. Die eine wechselt ihre Männer wie ihre Garderobe, die andere träumt stets von der großen Liebe, jede Trennung ist für sie beinah der Tod. Marlene Dietrich stirbt mit 91 und ist wohl der größte Star, den Deutschland je hervorgebracht hat. Edith Piaf wird nur 47 Jahre alt. Als sie stirbt, fällt Frankreich in Staatstrauer, 40 000 Menschen folgen ihrem Sarg.

Spatz und Engel erzählt eine kaum bekannte Geschichte von zwei weltbekannten Ikonen des 20. Jahrhunderts: die Liebe und Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf. Vom ersten Kennenlernen der beiden Diven in einer New Yorker Nachtclubtoilette 1948 über Auftritte in New York, Baden-Baden oder Las Vegas bis zu Piafs verfrühtem Tod 1963 in Südfrankreich und Marlenes Rückzug in ihre Pariser Wohnung reicht der Bilderbogen dieser Geschichte. Ein Theaterstück mit viel Musik, voller komischer, tragischer und berührender Momente.

Foto © Helmut Seuffert

Monat: November 2017

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse