Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Mittwoch, 25. März 2020: Musiktheater The Fall of the House of Usher

Oper in zwei Akten von Philip Glass nach Edgar Allan Poe | In englischer Sprache

Einführungsvortrag um 19:00 Uhr

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Dauer: ca. 1,5 Stunden ohne Pause

Eintritt: Preisgruppe 3 (13-26 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1

Zum Vergrößern anklicken

Jewish Chamber Orchestra Munich
Musikalische Leitung: Daniel Grossmann
Inszenierung: Manuel Schmitt


Es beginnt mit einem Brief. Roderick Usher bittet darin seinen Jugendfreund William um Hilfe. William kommt der Bitte seines Freundes sofort nach. Doch im Familienschloss der Ushers tragen sich mysteriöse Dinge zu. Sowohl Roderick als auch dessen Schwester Madeline, eine geisterhafte Erscheinung, zeigen Symptome von psychischer und physischer Krankheit. Dann stirbt Madeline – der Anfang vom Untergang des Hauses Usher ...

In The Fall of the House of Usher treffen mit dem US-amerikanischen Komponisten Philip Glass und dem Schriftsteller Edgar Allen Poe zwei Meister der Andeutung und der unaufhörlichen Zuspitzung aufeinander. Mit den genial eingesetzten Mitteln der Minimal Music sowie der Horror- und Schauerliteratur entsteht ein Sog, mit dem das Haus Usher in die Vernichtung und das Publikum in den Bann gezogen wird. An welcher Krankheit leiden Roderick und Madeline? In welcher Beziehung stehen die beiden Geschwister und der Erzähler William? Woran starb Madeline? Ist dies alles Wahnvorstellung oder Wirklichkeit? Als Minimal Opera, einer Inszenierung mit minimalen ästhetischen Mitteln, wird diese mysteriöse Geschichte voll offener Fragen in Szene gesetzt.

Das Jewish Chamber Orchestra Munich unter der künstlerischen und musikalischen Leitung
von Daniel Grossmann ist mit The Fall of the House of Usher vor 15 Jahren zum ersten Mal in die
Öffentlichkeit getreten.

Monat: März 2020

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse