Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Veranstaltungsreihen Carillon

Carillonkonzerte und Kunsthandwerkermarkt

Eine von 48 Glocken des Carillons im Ostturm des Schlosses Johannisburg. Foto von Till Benzin

Von Mai bis September gibt es jeweils am ersten Sonntag im Monat um 16 Uhr ein einstündiges Carillonkonzert im Schlosshof. Glockenspieler aus der ganzen Welt sind zu hören. Ihren Höhepunkt finden die Konzerte im jährlichen Carillonfest, welches gemeinsam mit dem Kunsthandwerkermarkt am ersten Augustwochenende stattfindet. Das Aschaffenburger Carillon im Ostturm des Schlosses Johannisburg besteht aus 48 Glocken. Seit 2019 sind das Ehepaar Ariane Toffel und Georg Wagner Aschaffenburgs Stadtglockenspieler. Beide lernten am niederländischen Carillonzentrum in Amersfoort die Kunst des Glockenspiels. Sie besuchten zudem regelmäßig von Wilhelm Ritter geleitete Workshops der Deutschen Glockenspielvereinigung. Ritter war bis zu seinem Tod 2018 Stadtglockenspieler in Aschaffenburg.

Carillonkonzerte 2019: 50jähriges Bestehen des Aschaffenburger Carillons

Das Carillon im Schloss Johannisburg wurde 1969 von der niederländischen Firma Royal Eijsbouts hergestellt und in den Ostturm des Schlosses eingebaut. Seit nunmehr 50 Jahren sendet dieses besondere Musikinstrument seine Glockenklänge in Konzerten über die Stadt Aschaffenburg. Daher werden im Jubiläumsjahr 2019 von Mai bis September neben den Stadtcarilloneuren A. Toffel und G. Wagner die renommierten Niederländischen Carilloneure C. Winter (Alkmaar), F. Haagen (u.a. Zutphen und Kampen), M. Polak (Rotterdam), P. Maassen (Breda) und R. Donkersloot (Haarlem) die 49 Glocken in insgesamt 13 Konzerten erklingen lassen. Ein besonderer Schwerpunkt wird, wie in den vergangenen Jahren, das Carillonfest in Verbindung mit dem Kunsthandwerkermarkt am ersten Augustwochenende sein. Führungen zum Carillon mit seinem sog. Stockenklavier finden zum Carillonfest und vor den Konzerten am 2. Juni und 28. September sowie während des Carillonfestes statt.

Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse