Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Donnerstag, 17. Dezember 2020: Tanztheater Ruß - Eine Geschichte von Aschenputtel

Ballett von Bridget Breiner

Vorverkauf ab 17.11.2020

Gewinner des Theaterpreises »DER FAUST« (2013) in der Kategorie „Beste Choreografie“

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Dauer: 105 min | mit Pause | Einführungsvortrag um 19:30 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 4 (18-36 EUR)

Ort: Stadthalle am Schloss

Zum Vergrößern anklicken

Musik von Johann Strauss (Sohn), Woody Guthrie, Nina Simone u.a.
Karlsruher Neufassung

Staatsballett Karlsruhe
Choreografie und Inszenierung: Bridget Breiner
Bühne und Kostüme: Jürgen Kirner
Akkordeon: Marko Kassl
Dramaturgie: Anna Grundmeier, Florian König


„Und wenn sie nicht gestorben sind ...“ - mit dieser versöhnlichen Formel kommt für die meisten Märchenheld*innen das Happy End. Aber was geschieht, wenn man sich dieselbe Geschichte aus der Sicht eines der sogenannten Bösewichte vor Augen führt? Ist das „Böse“ nicht eine Frage der Perspektive? Diesen Fragen stellte sich Bridget Breiner in ihrem ersten Handlungsballett Ruß – Eine Geschichte von Aschenputtel. Mittelpunkt ihrer Choreografie ist nicht Clara, das Aschenputtel. Vielmehr folgen wir Livia, einer der Stiefschwestern, die Claras Stiefmutter mit in die Familie gebracht hat. Unter den Machtspielen ihrer Mutter leidend, entdeckt Livia in Clara ihr Gegenstück, ihre Wunschvorstellung. Bewunderung und Faszination schlagen in Eifersucht um. Trotz aller Bemühungen ihrer Mutter folgt die Geschichte ihrem bekannten Lauf; der für Livia bestimmte Prinz findet in Clara die wahre Liebe. Doch Livia geht ihren eigenen Weg, befreit sich von den Zwängen ihrer Umwelt und nimmt ihr Leben selbst in die Hand. 

Monat: Dezember 2020

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse