Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Freitag, 01. Oktober 2021: Konzert Junge Deutsche Philharmonie

Leitung: André de Ridder | Solist: Kit Armstrong (Piano)

Einführungsvortrag um 18:45 Uhr

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 6 (22-36 EUR)

Ort: Stadthalle am Schloss

Zum Vergrößern anklicken

Bryce Dessner (*1976) | Woodkid (*1983)
Three Hundred and Twenty

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Konzert für Klavier Nr. 22 Es-Dur KV 482

Nicole Lizée (*1973)
8-Bit Noir

Robert Schumann (1810–1856)
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 (Originalfassung von 1841)


Klassiker treffen junge Wilde? Nun, im Grunde wirken im Programm der Jungen Deutschen Philharmonie alle Beteiligten recht jugendlich: Bryce Dessner etwa, im Nebenjob Leadgitarrist der Indie-Rockband „The National“. Sein Stück „Three hundred and twenty“ verbindet Barockklänge mit „Minimal Music“; er konzipierte es gemeinsam mit dem Musikvideo-Regisseur Yoann Lemoine a.k.a. Woodkid für eine Modenschau von Louis Vuitton.

Dann das ehemalige Wunderkind Mozart, das mit 29 Jahren sein Klavierkonzert KV 482 schrieb. Kit Armstrong, ebenfalls 29 Jahre alt und längst dem eigenen Wunderkind-Status entwachsen, ist in dem originellen, melodienreichen Werk der Solist.

Die kanadische Komponistin und Filmemacherin Nicole Lizée entwickelte als Tochter eines Elektronik-Bastlers eine nostalgische Liebe zu ausrangierten, halb defekten Audio- und Video-Abspielgeräten. Ihr Stück „8-Bit Noir“ wurde inspiriert durch die brummenden, verzerrten Klänge und die schadhaften Rhythmen dieser Maschinen.

Zum Schluss Robert Schumann: Er schrieb als 31-Jähriger die heute weniger bekannte, aber beglückend „leicht und natürlich“ (Brahms) orchestrierte Erstfassung seiner vierten Sinfonie.

 

Monat: Oktober 2021

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen und über die Versandoption Ticketdirect zuhause ausdrucken. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse