Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Sonntag, 22. Januar 2017: Musiktheater Der Freischütz

Oper von Carl Maria von Weber (1786-1826) | Freies Landestheater Bayern

Einführungsvortrag 16:30 Uhr

Karten nur noch über die Theaterkasse im Stadttheater erhältlich

Uhrzeit: 17:00 bis 19:30 Uhr

Dauer: ca. 2 Std. 30 Min. mit Pause

Eintritt: Preisgruppe 1 (20-37 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1

Zum Vergrößern anklicken

Musikalische Leitung: Rudolf Maier-Kleeblatt
Regie: Julia Dippel
Bühne: Sarah Husel (nach Ideen der Regie und Teamvorschlägen)
Kostüme: Anne Hebbeker
Mit Markus Herzog, Heidelinde Schmid, Torsten Frisch u.a.


Der Jägerbursche Max liebt Agathe, die Tochter des Oberförsters Kuno. Sie möchten heiraten, doch nach alter Regel muss er sich mit einem Probeschuss vor hochrangigem Publikum, darunter Fürst Ottokar beweisen. Der Monarch ist für seine Härte bekannt. Max steht unter Druck und zweifelt an seinen Fähigkeiten als Schütze. Kein Schuss will ihm mehr so richtig gelingen. Kaspar, der zweite Jägerbursche, heimlich dem Bösen verfallen, bietet ihm eine „sichere“ Lösung an und lockt ihn mit falschen Versprechungen in die Wolfsschlucht. Unter Anrufung dunkler Mächte gießen die beiden im mitternächtlichen Vollmond, umgeben vom Geraune und Getöse unheimlicher Naturphänomene die sagenumwobenen Freikugeln, von denen es heißt, sie würden kein Ziel verfehlen. Doch alles hat seinen Preis und er erweist sich diesmal als sehr hoch.

1810 entdecken Carl Maria von Weber, der junge, hochtalentierte Komponist und Dirigent aus dem deutschen Norden und sein Librettist Friedrich Kind in Apels "Gespenstergeschichten" den richtigen Stoff für eine deutsche Nationaloper, eine Erzählung mit dem Titel "Der Freischütz", die auf alten Gerichtsakten basiert. 1821 feiert das neue Werk im Berliner Schauspielhaus ungeahnte Triumphe und ist seither fester Bestandteil der Opernspielpläne.

Foto © FLTB

Monat: Januar 2017

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Alle Termine

Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse