Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Freitag, 10. Mai 2019: Musiktheater Die Dreigroschenoper

Theater und Orchester Neubrandenburg / Neustrelitz | Stück mit Musik von Bertolt Brecht (1898-1956)

Einführungsvortrag um 19:00 Uhr | Restkarten an der Theaterkasse

Uhrzeit: 19:30 bis 22:45 Uhr

Dauer: ca. 3 Std. 15 Min. mit Pause

Eintritt: Preisgruppe 2 (14-30 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1

Zum Vergrößern anklicken

Nach John Gays „Beggars Opera“
Musik von Kurt Weill (1900-1950)

Regie und Bühne: Rainer Holzapfel | Musikalische Leitung: Frank Obermair | Choreografie: Gabriele Thomann | Dramaturgie: Katrin Kramer und Chantal Obermair | Ausstattung: Lisa Brzonkalla | Mit Christoph Deuter, Michael Goralczyk, Karin Hartmann, Sven Jenkel u.a.


Der „Bettlerkönig“ Jonathan Peachum organisiert die Londoner Bettler und macht damit großen Gewinn. Sein großer Rivale ist Macheath, der sich auf die Gaunerei verlegt hat. Daher ist Peachum ungehalten darüber, als seine Tochter Polly ausgerechnet Macheath heiratet. Peachum schwört Rache und hetzt seinem Schwiegersohn die Londoner Polizei auf den Hals. Als Macheath auch in den Flitterwochen die Londoner Huren aufsucht, wird er verhaftet. Sein alter Freund und Polizeichef Tiger Brown kann ihm auch nicht mehr helfen, Macheath soll hingerichtet werden. John Gays „Beggars Opera“ wurde 1728 in London uraufgeführt. Zusammen mit Elisabeth Hauptmann, die das Stück übersetzte, erarbeitete Bertolt Brecht Die Dreigroschenoper, die 1928 – genau 200 Jahre später – in Berlin uraufgeführt wurde. Zum bis heute andauernden großen Erfolg des Stücks trugen auch die unvergessenen Songs des Komponisten Kurt Weill bei, die auch außerhalb des Stückkontexts zu Hits wurden.

Monat: Mai 2019

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse