Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Sonntag, 27. Januar 2019: Konzert hr-Sinfonieorchester

Werke von Mendelssohn Bartholdy, Sibelius und Mussorgski

Ausverkauft | Einführungsvortrag im kleinen Saal um 18:45 Uhr

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 6 (22-36 EUR)

Ort: Stadthalle am Schloss

Zum Vergrößern anklicken

Leitung: Michal Nesterowicz
Violine: Vadim Gluzman


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Ouvertüre c-Moll zu „Ruy Blas“
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64
Jean Sibelius (1865-1957): „Finlandia“, Sinfonische Dichtung op. 26
Modest Mussorgski (1839-1881): „Bilder einer Ausstellung“, Orchestrierung: Maurice Ravel


Felix Mendelssohn Bartholdy schrieb seine Ouvertüre zu „Ruy Blas“ aus reiner Gefälligkeit – im Grunde fand er Victor Hugos Drama „ganz abscheulich und unter jeder Würde“. Nur knapp zwei Tage wandte er für die Komposition auf, doch das Ergebnis, so erzählte er seiner Mutter, „hat mir einen so großen Spaß gemacht wie nicht bald eine von meinen Sachen“.

Umso länger feilte er am Violinkonzert: Volle sechs Jahre brauchte er von der ersten Ankündigung bis zur Fertigstellung. Dafür gelang ihm ein höchst originelles Werk, das schon der Uraufführungssolist Ferdinand David „für eins der schönsten Stücke in diesem Genre“ hielt. An dieser Einschätzung hat sich bis heute nichts geändert; auch der großartige ukrainisch-israelische Geiger Vadim Gluzman teilt sie.

Jean Sibelius stärkte mit der Tondichtung „Finlandia“ zweifellos das Nationalgefühl seiner Landsleute. Das Stück, aus dem sie Trauer, Kampf und Sieg heraushörten, wurde von der russischen Besatzungsmacht verboten und entwickelte sich doch bald zur heimlichen Hymne der Finnen.

Dagegen setzten sich Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ erst in Ravels genialer Orchestrierung durch. Das Original für Klavier hatte der russische Komponist in Erinnerung an seinen Freund Viktor Hartmann geschrieben. Die Satztitel beziehen sich auf Bilder des Malers, und die immer wieder kehrende „Promenade“ kann man als Selbstporträt Mussorgskys hören.

Foto © Ben Knabe

Monat: Januar 2019

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse