Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Sonntag, 27. Mai 2018: Konzert hr-Sinfonieorchester

Werke von Haydn und Mahler

Einführungsvortrag im kleinen Saal um 18:45 Uhr

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Eintritt: 23-36 EUR

Ort: Stadthalle am Schloss

Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Violoncello: Gautier Capuçon


Joseph Haydn (1732-1809) | Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur
Gustav Mahler (1860-1911) | Sinfonie Nr. 5


Als Kapellmeister des Fürsten Esterhazy konnte Joseph Haydn für ein Orchester voller Virtuosen komponieren. Zu ihnen zählte in den 1760er Jahren auch der herausragende Cellist Joseph Weigl, dem das Konzert C-Dur sozusagen auf den Leib geschrieben wurde. Die Solopartie bewegt sich passagenweise in den Tonregionen der Bratsche oder sogar der Geige und verlangt die seinerzeit noch kaum verbreitete Technik des Daumenaufsatzes auf dem Griffbrett. Sicher waren nur ganz wenige zeitgenössische Cellisten in der Lage, diese brillante Musik zu spielen – doch bei dem französischen Weltklasse-Solisten Gautier Capuçon wird sie zweifellos in besten Händen sein.

„Es gibt seit Beethoven“, so bemerkte Gustav Mahler einmal, „keine Musik, die etwas taugt, die nicht ihr inneres Programm hat.“ Hat auch Mahlers fünfte Sinfonie von 1901/02 ein geheimes Programm? Zumindest war wohl der berühmte vierte Satz, das innig-beseelte „Adagietto“, ein Liebesbekenntnis an Alma, seine spätere Ehefrau. Und mit der großen Liebesgeschichte der beiden könnte man auch das ungewöhnlich breite Ausdrucksspektrum der übrigen Werkteile in Verbindung bringen. Es reicht von Wut, Schmerz und Verzweiflung im Kopfsatz über den „Wirbeltanz“ und das „Chaos“ (Mahlers Worte) des Scherzos bis zum jubelnden Überschwang, der musikantischen Spielfreude des Finales.

Foto © Ben Knabe

Monat: Mai 2018

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse