Direktsprung:

Stadttheater Aschaffenburg: Details zur Veranstaltung

Freitag, 24. November 2017: Konzert Suzanne von Borsody und casalQuartett

"Ich bin zuende mit allen Träumen..." – eine Schubertiade

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Eintritt: Preisgruppe 2 (14-30 EUR)

Ort: Stadttheater Bühne 1

Zum Vergrößern anklicken

Suzanne von Borsody, Rezitation
Felix Froschhammer und Rachel Späth, Violine
Markus Fleck, Viola
Andreas Fleck, Violoncello


Die Fülle an Kompositionen, mit denen Franz Schubert (1797-1828) die Welt der Musik für immer verändert hat, ist so gewaltig, dass man schnell vergisst, wie kurz sein Leben war. Von frühester Kindheit an mit klingenden Tönen vertraut, vollendete er nahezu 1000 Werke, bevor er an den Folgen einer Syphilisinfektion mit nur 31 Jahren starb.

Obwohl Schubert nur wenige Reisen unternahm und selten Wien verließ, finden sich zahllose dokumentarische Aufzeichnungen aus seiner Zeit. Briefe, Tagebucheintragungen, Zeitungsmeldungen, Schulzeugnisse etc., die sein Leben aus vielerlei Perspektiven unmittelbar nachvollziehbar machen. Von der Schulzeit im Konvikt, seinen Jahren als Lehrer adliger Komtessen, Bittbriefen an Verlage und Berühmtheiten, Konflikten mit dem Gesetz bis zu nächtlichen Kneipentouren mit den Freunden: Das unspektakuläre, aber faszinierend farbige Dasein eines Genies wird lebendig. Getragen durch seine berührende und leidenschaftliche, unsterbliche Musik entsteht das Bild eines Künstlers zwischen Humor und Verzweiflung, Liebe und Einsamkeit, zwischen Lebenskampf und Hoffnung.

Gelesen von einer der beeindruckendsten deutschen Schauspielerinnen unserer Tage, gespielt vom casalQuartett mit größter Musikalität und Ausdrucksvielfalt, prägt sich dieser Abend tief in die Herzen seiner Zuhörer. Das casalQuartett aus Zürich zählt zu den renommiertesten Schweizer Streichquartetten. Die Musiker gewannen bereits zwei Mal den Echo Klassik.

Foto © Lutz Jaekel

Monat: November 2017

Durchschalten: Monat zurück, Monat vor
Auflistung der Monatstage nach Wochen
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Partner

Bestellung von Online-Tickets

Sie können Online-Tickets über die Bestplatzbuchung oder die Saalplanfunktion verbindlich kaufen. Wir erheben hierbei eine Vorverkaufsgebühr in Höhe von 10 %. Falls wir Ihnen die Online-Tickets per Post zusenden sollen, fällt eine zusätzliche Versandgebühr von 2 EUR an. Bitte beachten Sie, dass ermäßigte Karten nicht über den Webshop gekauft werden können und dass es im Stadttheater Plätze mit eingeschränkter Sicht auf die Bühne gibt. Ermäßigte Karten und Hinweise zur Sicht erhalten Sie an der Theaterkasse. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Online-Ticket Bestellung

Bestellung über Theaterkasse

Wenn Sie ermäßigte Karten benötigen oder keine Online-Buchung wünschen, können Sie Ihre Tickets auch bei unserer Theaterkasse bestellen.

Infos zur Theaterkasse